Navigation

Virtuelle Ringvorlesung: Grenzen, Wenden, Umbrüche. Mauerfälle in Literatur, Musik und Film

Online-Ringvorlesung zum Jubiläumsjahr des Mauerfalls im Sommersemester

Zum Jubiläumsjahr des Mauerfalls widmet sich die Ringvorlesung Formen und Funktionen der Mauer und des Mauerfalls in der Kultur der Gegenwart. Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Ringvorlesung virtuell statt: Jede Woche ist auf StudOn ein Vortrag als Video verfügbar.

In den Blick genommen werden dabei Verhandlungen von Mauern, Mauerbauprojekten und Mauerfällen – historischen wie fiktionalen, gesellschaftlichen wie künstlerischen. Welche staatlichen, gesellschaftlichen und moralischen Grenzen, Wenden und Umbrüche markieren Mauern in der Gesellschaft? Wie werden sie in der Literatur, in Musik und Film dargestellt und als Leitmotive eingesetzt? Wie hat das historische Ereignis von Mauerbau und Mauerfall in Deutschland international die Kultur der Gegenwart und des 20. Jahrhunderts beeinflusst? Und welche Bedeutung haben aktuelle Mauerbauprojekte im Großen wie im Kleinen, von der mexikanisch-amerikanischen Grenze bis zur Gated Community für Kultur und Gesellschaft? Diesen und weiteren Fragen geht die Ringvorlesung aus interdisziplinärer Perspektive auf den Grund.

Die Ringvorlesung beginnt am 22. April mit einer Lesung von Dorit Linke aus „Jenseits der blauen Grenze“ – alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer können Fragen zu Buch und Thema im Etherpad des Kurses stellen, die die Autorin dann am 6. Mai im Werkstattgespräch mit der Organisatorin Frau Prof. Conrad, Juniorprofessur für Neuere deutsche Literatur mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur, beantworten wird.

Die Vorlesung findet in Kooperation mit dem interdisziplinären Zentrum für Literatur und Kultur der Gegenwart (IZG) sowie dem Forum für Integration und interkulturellen Dialog, FAU Integra statt.

So funktioniert es:

Jedes FAU-Mitglied mit StudOn-Zugang kann sich anmelden und die Vorträge ansehen, die je ab dem Datum des eigentlichen Vortrags online stehen:
https://www.studon.fau.de/crs2944157_join.html

Alle Vorträge und Themen im Überblick:

22.04.2020
Dorit Linke
Lesung aus „Jenseits der blauen Grenze“

29.04.2020
Thomas Demmelhuber(Erlangen)
Mauern im Nahen Osten: politische und gesellschaftliche Landkarten im Wandel

06.05.2020
Schreiben über die DDR. Ein Werkstattbericht
der Autorin Dorit Linke zu ihrem Roman
Jenseits der blauen Grenze und dem laufenden Romanprojekt So leicht kommen wir nicht davon
Dorit Linke (Rostock)
Schweigen, Gewalt und Wegschauen in der DDR als ein Motor der rassistischen Übergriffe in
Rostock-Lichtenhagen 1992

13.05.2020
Ina Batzke (Augsburg)
When la frontera trumps the wall: Literarische Neuverhandlungen der US-mexikanischen Grenzregion

20.05.2020
NuritBuchweitz(Beit Berl, Israel)
The Boundaries of the Human,
Posthuman Ontologies in Kazuo Ishiguro’s Never Let Me Go

27.05.2020
Martin Widmann (Berlin)
Mauerfall und kontrafaktische Geschichtsdarstellung

17.06.2020
Hans Krah (Passau)
Signaturen der Mauer in (filmischen)
Genres des Fantastischen. Ein Überblick

24.06.2020
Gerd Bayer (Erlangen)
Körpergrenzen, Inszenierung, Kunstkonsum:
Pink Floyd, Berlin, The Wall.

01.07.2020
Dirk Niefanger(Erlangen)
Kein Wunder (2019). Frank GoosensJubiläumsroman über den Fall der Mauer

08.07.2020
Mareike Gebhardt (Münster)
Von Grenzräumen und Todeslandschaften.
Zur materialen Kultur der Grenzen ‚Europas‘

15.07.2020
Rudolf Freiburg (Erlangen):
“Cheering crowds were surging through the early morning gloom of our bedroom“:
Ian McEwansBlack Dogs und der Fall der Berliner Mauer