Navigation

Prof. Dr. Stephanie Waldow

  • Ethik und Narration
  • Literatur und Mythos
  • Intertextualität
  • Literaturvermittlung
  • Literatur und Theorie der Gegenwart und Moderne
  • Literatur und Kunst
  • Gattungsgeschichte der Novelle und der Reportage
  • Literatur und Wissen (hier insbesondere Literatur und Astronomie/Astrologie).

  • Der Himmel als transkultureller ethischer Raum – Himmelskonstellationen im Spannungsfeld von Literatur und Wissen. Gemeinsam mit Prof. Dr. Bernd Oberdorfer (Ev. Theologie, Universität Augsburg) und Prof. Dr. Harald Lesch (Astrophysik, LMU München)

Monographien

  • Sprache als Begegnung mit dem Anderen. Zum Verhältnis von Ethik und Narration in philosophischen und literarischen Texten der Gegenwart. (Reihe Ethik – Text – Kultur.) Hg. Christine Lubkoll/Mathias Mayer/Claudia Öhlschläger/Joachim Jacob. Paderborn: Fink 2013.

Herausgeberschaften

  • Der Himmel als transkultureller ethischer Raum. Hg. mit Harald Lesch und Bernd Oberdorfer. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2016.
  • Von armen Schweinen und bunten Vögeln. Tierethik im kulturgeschichtlichen Kontext. Paderborn: Fink 2015.
  • Phänomene der Fremdheit / Fremdheit als Phänomen. Hg. mit Simone Broders und Susanne Gruß. Würzburg: Königshausen & Neumann 2012.
  • (Be-)Richten und Erzählen: Verstehen von Literatur als Praxis gewaltfreien Denkens und Handelns. Hg. mit Moritz Baßler, Cesare Giacobazzi und Christoph Kleinschmidt. Paderborn: Fink 2011.
  • Ethik im Gespräch. Autorinnen und Autoren über das Verhältnis von Literatur und Ethik heute. Reihe Lettre. Bielefeld: transcript 2011.
  • Herausgeberin des Online-Magazins Schau ins Blau – Eine Zeitschrift für gegenwärtige Literatur, Kunst und Wissenschaft. www.schauinsblau.de
  • Lust? Darstellungen von Sexualität in der Gegenwartskunst von Frauen. Hg. mit Bettina Bannasch. Paderborn:  Fink 2008.

Beiträge (Zeitschriften, Sammelbände, Lexika)

  • „‚Kleine Welten‘ – Der Literatur-Comic. Einige Überlegungen zu Linie und Lyrik.“ In: Literatur und die anderen Künste. (Theorien der Literatur VII) Ed. Günter Butzer, Hubert Zapf. (erscheint 2017)
  • „Von der Moral der Enthaltsamkeit zur Ethik der Verweigerung: Einige Überlegungen zum Verhältnis von Ethik und Narration anhand von Lukas Bärfuss’ Novelle ‚Die toten Männer‘.“ In: Handlungsmuster der Gegenwart. Beiträge zum Werk von Lukas Bärfuss. Hg. Marie Gunreben und Friedhelm Marx. Würzburg: Königshausen & Neumann 2017, 53-65.
  • „Einleitung.“ In: Der Himmel als transkultureller ethischer Raum. Hg. mit Harald Lesch/Bernd Oberdorfer. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2016, 9-17.
  • „Von schlauen Füchsen und sprechenden Pferden. Die Fabel als ‚animots’.“  In: Von armen Schweinen und bunten Vögeln. Tierethik im kulturgeschichtlichen Kontext. Hg. Stephanie Waldow. Paderborn: Fink 2015, 141-155.
  • „Einleitung.“ In:  Von armen Schweinen und bunten Vögeln. Tierethik im kulturgeschichtlichen Kontext. Hg. Stephanie Waldow. Paderborn: Fink 2015, 7-17.
  • „Schreiben im Widerspiel des Möglichen mit dem Unmöglichen. Ingeborg Bachmanns Roman ‚Malina’.“ In: Große Werke der Literatur XIII. Hg. Günter Butzer/Hubert Zapf. Tübingen: Francke 2015.
  • „Kontingenz als ethisch-ästhetisches Paradigma der Gegenwart: Sibylle Lewitscharoffs Roman ‚Blumenberg’.“ In: Gegenwart, Literatur, Geschichte. Zur Literatur nach 1945. Hg. Wolfgang Braungart/Lothar van Laak. Heidelberg: Winter 2013, 173-187.
  • „Mord im Spiegel: Marie-Luise Scherers Reportage über den französischen Frauenmörder Thierry Paulin.“ In: Töten. Ein Diskurs. Hg. Agnes Bidmon/Claudia Emmert. Heidelberg/Berlin: Kehrer 2012, 278-288.
  • (zusammen mit Simone Broders/Susanne Gruß) „Einleitung.“ In: Phänomene des Fremden / Fremdheit als Phänomen. Hg. mit Simone Broders/Susanne Gruß. Würzburg: Königshausen & Neumann 2012, 9-25.
  • „Die Einverleibung des Fremden: Christoph Peters Roman Mitsukos Restaurant.“ In: Phänomene des Fremden / Fremdheit als Phänomen. Hg. mit Simone Broders/Susanne Gruß. Würzburg: Königshausen & Neumann 2012, 137-155.
  • „Die Gewalt des Wortes – die Urwucht der Poesie. Clemens Meyer im Gespräch.“ In: literaturkritik.de, Nr. 1, Januar 2012, Schwerpunkt: Gewalt und Tod. Hg. Thomas Anz.
  • „Das unerhörte Ereignis der Kommunikation. Zur Renaissance der Gattung Novelle in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.“ In: Der Deutschunterricht, Die Novelle. Hg. Joachim Pfeiffer, Heft 4, 2011,  68-80.
  • „Statt einer Einleitung. Clemens Meyer im Gespräch.“ In: (Be-) Richten und Erzählen: Verstehen von Literatur als Praxis gewaltfreien Denkens und Handelns. Hg. mit Moritz Baßler/Cesare Giacobazzi/Christoph Kleinschmidt. Paderborn: Fink 2011, 9-19.
  • „Realistisch sein, ohne zu verdinglichen. Siegfried Kracauers Dingwahrnehmung im Kontext von Walter Benjamin, Ernst Cassirer und Hans Blumenberg.“ In: Denken durch Dinge. Hg. Dorothee Kimmich. Paderborn: Fink 2009, 135-153
  • „Mich kümmerts, wer spricht. Literaturwissenschaft heute als ethischer Dialog.“ In: ‚Ethical Turn’? Geisteswissenschaften in neuer Verantwortung. Hg. Christine Lubkoll/Oda Wischmeyer. Paderborn: Fink 2009, 119-137.
  • (zusammen mit Agnes Bidmon) „Warum tanzt Ihr nicht? Ein Abend mit She She Pop.“ In: Schau ins Blau. Zeitschrift für gegenwärtige Literatur, Kunst und Wissenschaft. Hg. Stephanie Waldow. In Zusammenarbeit mit dem Erlanger interdisziplinären Zentrum für Literatur und Kultur der Gegenwart. Ausgabe Phänomene der Gegenwart – Gegenwart als Phänomen. März 2008. (www.schauinsblau.de)
  • „Idealzustand. Ausschnitte des Alltags.“ In: Schau ins Blau. Zeitschrift für gegenwärtige  Literatur, Kunst und Wissenschaft. Hg. Stephanie Waldow. In Zusammenarbeit mit dem Erlanger Interdisziplinären Zentrum für Literatur und Kultur der Gegenwart. Ausgabe Phänomene der Gegenwart – Gegenwart als Phänomen. März 2008. (www.schauinsblau.de)
  • „Epiphanien Juni 2008. Eine Serie von Blaudrucken.“ In: Schau ins Blau. Zeitschrift für gegenwärtige Literatur, Kunst und Wissenschaft. Hg. Stephanie Waldow. In Zusammenarbeit mit dem Erlanger Interdisziplinären Zentrum für Literatur und Kultur der Gegenwart. Ausgabe Phänomene der Gegenwart – Gegenwart als Phänomen. März 2008. (www.schauinsblau.de)
  • „Vom Objekt der Lust zur Lust des Subjekts. Authentifizierungsstrategien weiblicher Sexualität in der Literatur der Gegenwart.“ In: Lust? Darstellungen von Sexualität in der Gegenwartskunst von Frauen. Hg. mit Bettina Bannasch. Paderborn: Fink 2008, 39-57.
  • (zusammen mit Bettina Bannasch) „Einleitung.“ In: Lust? Darstellungen von Sexualität in der Gegenwartskunst von Frauen. Hg. mit Bettina Bannasch. Paderborn: Fink 2008, 7-19.