Navigation

Prof. Dr. Annette Keilhauer

  • Musik-Text-Interaktionen
  • Kulturtransfer und transkulturelle Beziehungen Deutschland – Frankreich – Italien
  • Genderstudien: Weibliches Schreiben in Frankreich und Italien
  • Autobiographisches Schreiben, Alterungsprozesse und Generationenbezüge

Herausgeberschaften

  • Refracciones/Refractions: Traducción y género en las literaturas románicas/Traduction et genre dans les littératures romanes (Ergebnisse einer im Februar 2015 in Erlangen organisierten Tagung). Hg. mit Andrea Pagni.Wien: LIT-Verlag 2017.
  • Pour une histoire genrée des littératures romanes. Hg. mit Lieselotte Steinbrügge.Tübingen: Narr 2013.
  • Transmission/héritage dans l’écriture contemporaine de soi. Hg. mit mit Béatrice Jongy. Clermont-Ferrand: Presses Universitaires Blaise Pascal 2009.
  • Vieillir féminin et écriture autobiographique, Akten der am 12. und 13.01.2006 im Centre des Recherches sur les Littératures Modernes et Contemporaines an der Université Blaise Pascal, Clermont-Ferrand, organisierten Tagung. Clermont-Ferrand: Presses Universitaires Blaise Pascal 2007.

Beiträge (Zeitschriften, Sammelbände, Lexika)

  • „Bild-Text-Spiele in der bande dessinée und ihr Potential für den Französischunterricht.“ In: Romanistische Grenzgänge: Gender, Didaktik, Literatur, Sprache. Festschrift zur Emeritierung von Lieselotte Steinbrügge. Hg. Victoria del Valle u. Corinna Koch. Stuttgart: ibidem 2017, 107–122.
  • „Variations transculturelles de l’écriture de soi.“. In: Revue d’études culturelles en ligne, 2016, 38-46 (Online aufrufbar Online aufrufbar http://etudesculturelles.weebly.com/pour-un-comparatisme-culturaliste.html ).
  • „L’intrication entre mémoire collective et travail de mémoire personelle dans La Nouba des femmes du Mont Chenoua d’Assia Djebar.“ In: La guerre d’indépendance algérienne à l’écran. Hg. Irmgard Scharold. Würzburg: Königshausen & Neumann 2016, 127142.
  • (zusammen mit Sabine Friedrich) „Erzählen im Zeichen des Verlustes. Formen der narrativen Auseinandersetzung mit Demenzerkrankungen in der französischen Gegenwartsliteratur.“ In: Alter(n) in Literatur und Kultur der Gegenwart. Hg. Rudolf Freiburg u. Dirk Kretzschmar. Würzburg: Königshausen & Neumann (Focus: Gegenwart, Bd. 2) 2012, 219–244.
  • (zusammen mit Claudia Ott) „Tausendundeine Nacht  les Mille et Une Nuits: Geschichte(n) einer kulturellen Wanderung/Verwandlung.“ In: Phänomene der Fremdheit – Fremdheit als Phänomen. Würzburg: Königshausen & Neumann (Focus: Gegenwart, Bd. 1) 2012.
  • „ « … et le corps recherche sa voix, comme une plie remontant l’estuaire ». Mémoire auditive et généalogie de la voix féminine dans l’œuvre autobiographique d’Assia Djebar.“ In: Mnémosyne o la costruzione del senso 3 (2010): L’ascoltare, il sentito dire, la phonè, in filigrana nei racconti di sé. Hg. Beatrice Barbalato, Presses universitaires de Louvain, 71–81.
  • „Das Chanson als Inbegriff der französischen Kultur: Französische Realität oder deutscher Mythos? Mythenbildung zwischen Fremdwahrnehmung und Binnendiskurs.“ In: Interkulturalität und wissenschaftliche Kanonbildung. Frankreich als Forschungsgegenstand einer interkulturellen Kulturwissenschaft. Hg. Dorothee Röseberg u. Heinz Thoma unter Mitarbeit von Gesine Müller u. Anke Wortmann. Berlin: Logos Verlag 2008, 277–293.
  • „Politisches Lied und Kulturtransfer: Georges Brassens international oder kann man ein Protestlied exportieren?“ In: Da habt ihr es, das Argument der Straße. Kulturwissenschaftliche Studien zum politischen Lied. Hg. Martin Butler u. Frank Erik Pointner. Trier: Wissenschaftlicher Verlag 2007, 49–64.
  • „Vieillir féminin et écriture autobiographique, aléas d’un questionnement croisé.“ In: Vieillir féminin et écriture autobiographique. Hg. Annette Keilhauer. Clermont-Ferrand: Presses Universitaires Blaise Pascal 2007, 9–22.
  • „Altern als mimetische Praxis im autobiographischen Schreiben von Frauen.“ In: Graue Theorie. Die Kategorien Alter und Geschlecht im kulturellen Diskurs. Hg. Heike Hartung, Dorothea Reinmuth, Christiane Streubel u. Angelika Uhlmann. Köln: Böhlau 2007, 151–173.
  • „Neutralisée ou inquiétante: représentations littéraires de la femme vieillissante.“ In: Gérontologie et société, 114, 2005 (Numéro special Les vieux dans la littérature), 149–166.
  • „Georges Brassens“ und „Jacques Brel.“ In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Hg. Ludwig Finscher. Kassel: Bärenreiter 2000 (Personenteil Bd. 3), 759–760, 827–829.