Links zu weiteren Portalen

Seiteninterne Suche

Veranstaltungen

Tagungen

Politische Literatur. Debatten, Begriffe, Aktualität: vom 4. bis 7. Oktober 2017, Egloffstein’sches Palais, Friedrichstr. 17, Erlangen

Organisation: Prof. Dr. Christine Lubkoll, Dr. Manuel Illi, Anna Hampel

Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturgeschichte
Bismarckstr. 1 B, 91054 Erlangen

 

Internationale Tagung an der Hebrew University Jerusalem vom 6.-8. April 2011

(Prof. Dr. Bettina Bannasch in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Hanni Mittelmann u. Dr. Karin Neuburger)

The Experience of Exile and the (De)-Construction of „Identity“

 

Konferenz

‘Ideas of Order’: Narrative Patterns in the Novels of Richard Powers

(Prof. Dr. Antje Kley)

26.-28. November 2010, FAU Erlangen-Nürnberg (in Zusammenarbeit mit Dr. Jan Kucharzewski/Hamburg, Bildmaterial und weitere Informationen siehe www.ideasoforder.de)

 

Symposium

Iberoamerikanische Literatur und Politik im 20. Jahrhundert

(Prof. Dr. Sabine Friedrich und Prof. Dr. Andrea Pagni)

WS 2008/2009, Kolloquium der Sektion Iberoamerika am Zentralinstitut für Regionenforschung der FAU.

 

Interdisziplinäre Tagung

Ethik in der Gegenwartsliteratur (Prof. Dr. Christine Lubkoll/PD Dr. Bettina Bannasch/Dr. Stephanie Waldow)

Vom 3.-5. Oktober 2008 konnte aus der Sektionsarbeit eine weitere Tagung entstehen. Die von der Zeit-Stiftung, der Dr. Alfred Vinzl-Stiftung, der Luise Prell Stiftung und dem Studiengang Ethik der Textkulturen finanzierte interdisziplinäre Tagung widmete sich der Literatur um 2000 und deren Hinwendung zu einem sog. ‚ethischen Schreiben’.

Begleitend zur wissenschaftlichen Tagung fand eine Podiumsdiskussion im Theater Erlangen statt, die von Katrin Lange aus dem Literaturhaus München geleitet wurde und an der die Autoren Juli Zeh, Christoph Peters und Matthias Politycki teilnahmen.

Der entsprechende Sammelband wird im Fink-Verlag in der Reihe ‚Ethik – Text – Kultur’ erscheinen, die von Prof. Dr. Christine Lubkoll, Prof. Dr. Mathias Mayer, Prof. Dr. Claudia Öhlschläger und Prof. Dr. Joachim Jacob herausgegeben wird.

 

Interdisziplinäre Tagung an der Universität Erlangen vom 28.-29. Februar 2007

Lust? Darstellungen von Sexualität in der Gegenwarts-kunst von Frauen

(PD Dr. Bettina Bannasch/Dr. Stephanie Waldow)

Im Februar 2007 konnten wir eine interdisziplinäre Tagung zum Thema Lust? Darstellungen von Sexualität in der Gegenwartskunst von Frauen ausrichten. Der daraus hervorgegangene Sammelband ist im Fink-Verlag (2008) erschienen. Der Band widmet sich insgesamt den Fragen des viel diskutierten und auch unscharfen Begriffs des Postfeminismus und seinen ästhetischen Ausgestaltungen in Film, bildender Kunst und nationaler wie internationaler Literatur. Ein zugleich souveräner und subversiver Umgang mit herkömmlichen Strukturen des Geschlechterverhältnisses wird vor allem von jungen Künstlerinnen um 2000 erprobt. Gezeigt werden konnte nicht nur die Ablösung von überkommenen feministischen Positionen, die das Fehlen einer weiblichen Identität und damit eines weiblichen Schreibens beklagten (Schwarzer, Cornell, Jelinek), sondern verabschiedet werden auch Positionen wie etwa die von Judith Butler, die Kategorien wie ‚sex’ und ‚gender’ subversiv unterläuft (Butler, 1991). Die Tagung und der Sammelband wurden aus Mitteln des Hochschul-wissen-schafts-programms (HWP) und der Dr. Alfred Vinzl-Stiftung Erlangen finanziert.