Navigation

Dr. Sandra Fluhrer

  • Europäische Literaturen, europäisches Theater
  • literarische und philosophische Anthropologie
  • literarische Komik
  • Literatur und Mythologie
  • literarische Verwandlungen
  • Theatralität und Körperlichkeit in der Literatur
  • Literatur und das Politische
  • Literatur und Wissensgeschichte

  • Habilitationsprojekt zum Verhältnis von Verwandlung und politischer Theatralität in der europäischen Literatur (im Bereich der Gegenwartsliteratur u.a. Texte v. Heiner Müller, Sarah Kane, Alexander Kluge, Yoko Tawada)
  • DFG-Netzwerk ‚Berühren: Literarische, mediale und politische Figurationen‘ (Laufzeit: 09/2017-08/2019, Antragstellung gemeinsam mit Dr. Andrea Erwig, ZfL Berlin)

Herausgeberschaft

  •  Alles Mögliche. Sprechen, Denken und Schreiben des (Un)Möglichen. Hg. mit Reinhard Babel, Nadine Feßler, Sebastian Huber, Sebastian Thede. Würzburg: Königshausen & Neumann (Languagetalks 3) 2014.

Beiträge (Zeitschriften, Sammelbände, Lexika)

  • „‚Wer raucht sieht kaltblütig aus‘: Pathos und Lakonie in den Gesprächen zwischen Alexander Kluge und Heiner Müller.“ In: Kulturen des Pathos. Hg. Björn Hayer u. Walter Kühn. Darmstadt: Büchner-Verlag (in Vorbereitung, erscheint voraussichtlich 2018).
  • „Ways of Flaying: Marsyas-Momente bei Heiner Müller und Rainer Werner Fassbinder.“ In: Komparatistik-online. Themenheft ‚Metamorphosen – Travestien und Transpositionen‘ (in Vorbereitung, erscheint voraussichtlich Ende 2017).